Implantation eines Herzschrittmachers

Implantation eines Herzschrittmachers

Download OP Infoblatt

Wir führen die Implantation eines Herzschrittmacher selbständig durch.

Schrittmacher sind batteriebetriebene elektrische Geräte, die den Herzmuskel stimulieren. Sie bestehen aus einem relativ kleinem flachen Gehäuse und Elektroden, die das rechte Herz mit dem Gehäuse verbinden. Im Gehäuse sind der eigentliche Schrittmacher oder Impulsgeber und die Batterie untergebracht. Je nach Schrittmacher-Typ können ein zwei oder drei Elektroden (auch Sonden genannt) vorliegen.

Herzschrittmacher kommen zum Einsatz, wenn die Reizbildung im Vorkammer oder  in der Hauptkammer des Herzens gestört ist, so dass das Herz unregelmäßig oder zu langsam schlägt. Die Sonde leitet elektrische Signale zum Herzen und herzeigene Signale zum Impulsgeber zurück. Dadurch erfolgt eine automatische Steuerung der Leistung. Unregelmäßiges oder langsames Herzschlagen kann zu Schwindel, Luftnot und im ungünstigsten Fall zum Bewusstseinsverlust mit Verletzungsfolge führen.

Beim Einkammerschrittmacher bekommen Sie eine einzige Sonde in die rechte Herzhauptkammer platziert, bei Zweikammerschrittmachern wird eine zweite Sonde in den rechte Vorkammer platziert und beim Dreikammerschrittmacher (sog. CRT-System) wird eine dritte Sonde in die Koronarvene eingeführt.

                 G+