Dupplex-Sonographie der Nierenarterien

Video

Verengungen oder Verschlüsse der Nierengefäße können eine Ursache für Bluthochdruck sein.

Mit der Duplex-Sonografie lässt sich die Nierendurchblutung beurteilen und Verengungen oder Verschlüsse der Nierengefäße (z.B. bei Gefäßverkalkung) werden erkannt.

Die Untersuchung ist eine schmerz- und gefahrlose Ultraschallmethode, die das strömende Blut sichtbar macht. Je nach Richtung und Geschwindigkeit wird der Blutfluss mit unterschiedlichen Farben abgebildet. Außerdem kann man die Echos des Blutflusses hören.

Die Untersuchung ermöglicht die Bestimmung der Geschwindigkeit des Blutes in der Nierenarterie und so die Diagnose und Graduierung einer möglichen Verengung. Dies ist insofern bedeutsam, da man meist Verengungen der Nierenarterien in einem nicht-operativen Eingriff erweitern und so den Bluthochdruck bessern oder gar beseitigen kann.

                 G+