Spiroergometrie

Spiroergometrie

In Ergänzung zum Belastungs-EKG werden bei der Spiroergometrie Atemwerte, Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidabgabe und Kalorienverbrauch des Körpers in Ruhe und unter körperlicher Belastung untersucht. Dabei wird die Untersuchung sportartspezifisch entsprechend ihrer bevorzugten Bewegungsform wahlweise auf dem Fahrradergometer oder dem Laufband durchgeführt.

Die Methode eignet sich zur präzisen Unterscheidung von herzbedingter und atmungsbedingter Luftnot in Ruhe und unter Belastung. Die maximale Sauerstoffaufnahme stellt nach sportmedizinischen Erkenntnissen den genauesten Messwert der maximalen Leistungsfähigkeit dar. Sie wird dementsprechend als „Gold-Standard“ bezeichnet.

Gleichzeitig kann mit der Spiroergometrie die Ausdauerleistungsgrenze bestimmt werden. Die Werte liefern vergleichbare Informationen, wie die Laktatschwelle, haben aber den Vorteil, dass sie ohne Blutabnahme gemessen werden können.

Eine exakte Definition der Trainingsbereiche für Regeneration, optimale Fettverbrennung, die verschiedenen Ausdauerbereiche und den Hochleistungsbereich werden individuell festgelegt. Sie erhalten Ihre persönliche Trainingstabelle. Dadurch kann das Training optimal entsprechend Ihrer Ziele gesteuert werden und Sie trainieren immer im richtigen Intensitätsbereich.

                 G+