Myokardbiopsie

Myokardbiopsie

Download Koro Infoblatt | Video Myokardbiopsie

Eine Myokardbiopsie dient dazu, Proben des Herzmuskels zu gewinnen. Hierfür werden über einen venösen Zugang (in unserem Fall von der Leiste) kleine Gewebeproben aus dem Herzmuskel mit einer kleinen Biopsiezange gewonnen. Diese Untersuchung wurde 1982 zur Überwachung des transplantierten Herzens auf Anzeichen von akuten Abstoßungsreaktionen eingeführt. Heutzutage gibt es weitere Indikationen, so zum Beispiel eine Untersuchung auf Speichererkrankungen des Herzens oder so genannte Muskeldystrophien. Auch bei einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) kann eine solche Untersuchung indiziert sein.

Das entnommene Muskelgewebe wird im Anschluss in der Pathologie histologisch aufgearbeitet und unter dem Mikroskop untersucht.


                 G+