Schaufensterkrankheit

Schaufensterkrankheit

Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) ist eine Durchblutungsstörung der Beine, Typisch sind Schmerzen in den Beinen, die anfänglich beim Gehen, bei fortgeschrittener Krankheit auch in Ruhe auftreten können. Häufig zwingen diese Schmerzen den Betroffenen, nach einer bestimmten Gehstrecke eine Pause einzulegen, z.B. unauffällig vor dem ein oder anderen Schaufenster, daher der Begriff der „Schaufensterkrankheit“.

Verschlusskrankheit (pAVK) sind die Arterien der Arme oder Beine verengt, so dass die Durchblutung und damit die Versorgung der Gewebe mit Sauerstoff beeinträchtigt ist. Die Arterien der Beine sind dabei wesentlich häufiger betroffen als die der Arme.

Die pAVK ist genauso wie der Herzinfarkt eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Leider wird sie jedoch weniger ernst genommen. Häufig sind bei Patienten mit pAVK auch weitere Blutgefäße im Körper von einer Arterienverkalkung und Verengungen betroffen. Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko sind erhöht.

Das Auftreten der pAVK ist altersabhängig. Nur etwa 3% der 40-Jährigen ist betroffen, bei den 60-Jährigen sind es schon doppelt so viele, während bei älteren Menschen über 65 Jahren jeder fünfte an der arteriellen Verschlusskrankheit leidet. Für  Männer ist das Risiko höher, in jüngeren Jahren an pAVK zu erkranken, bei den über 65-Jährigen sind Frauen genauso stark gefährdet.

Ursache der pAVK ist die so genannte Atherosklerose (Arteriosklerose). Dabei lagern sich Fett- und evtl. Kalkpartikel an den Gefäßwänden ab, so dass die Blutgefäße sich zunehmend verengen und möglicherweise ganz verschließen können.

Risikofaktoren einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit

Durchblutungsstörungen der Beine entstehen meist als Folge einer Verengung von Blutgefäßen. Wie bei Herzinfarkt und Schlaganfall haben übergewichtige Menschen mit Bluthochdruck, erhöhten Blutfett- und Blutzuckerwerten, die sich wenig bewegen, ein besonders hohes Erkrankungsrisiko.

Die wichtigsten Risikofaktoren sind:

  • Tabakrauchen (deshalb auch "Raucherbein")
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Erhöhte Blutfette (z.B. Cholesterin)
  • Bewegungsmangel
  • Erbliche Faktoren
  • Bluthochdruck

  •                  G+